Aktuelle Zeit: 23. Okt 2017, 20:46  change blocks


Partnerseiten





Styles Demo
Styles insgesamt: 4


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3
 Der Speer von Adrun -Diskussion- 
AutorNachricht
Buchstabe
Buchstabe
Benutzeravatar

Registriert: 05.2016
Beiträge: 92
Wohnort: Kassel
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Der Speer von Adrun -Diskussion-
Sorry, hatte letzte Woche Arbeitstechnisch viel um die Ohren und einfach keinen Kopf gehabt.


3. Mär 2017, 11:25
Profil
Silberner Federschreiber
Silberner Federschreiber
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 2607
Geschlecht: männlich
Highscores: 1
Beitrag Re: Der Speer von Adrun -Diskussion-
Nicht schlimm, sowas kennt jeder. Und ich bin der Letzte der sich da aufregt.

Ich reg mich eher über Leute auf die rumdrängeln wenn sie wissen das jemand im Stress ist.

_________________
Wenn Sie eine Vision der Zukunft wollen, stellen Sie sich einen Stiefel vor, der immer und immer wieder auf ein menschliches Gesicht tritt.
O'Brian im Roman 1984

Goose

einem Char deiner Wahl, kitzelt es tierisch in der Nase, er bohrt heimlich nach und das mehrmals ^^

Wenn DC das "Geschenk" von Cat irgendwann erhalten sollte, dann fordert er sie zu einem Duell/einer Challenge heraus und der Verlierer muss dann mit dem "Geschenk" leben.

Will träumt, dass sämtliche Energietrinks auf der Welt verschwunden sind und denkt beim aufwachen, dass dies eine Verschwörung der Werwölfe und Vampire speziell gegen ihn und seine Genie ist

Alex singt mit nach dem Cat den Pina Colada Song anstimmt

Wenn DC das "Geschenk" von Cat irgendwann erhalten sollte, dann fordert er sie zu einem Duell/einer Challenge heraus und der Verlierer muss dann mit dem "Geschenk" leben.


3. Mär 2017, 11:41
Profil   Persönliches Album
Silberner Federschreiber
Silberner Federschreiber
Benutzeravatar

Registriert: 11.2015
Beiträge: 2665
Wohnort: Magdeburg
Geschlecht: weiblich
Hauptcharakter: kommt noch
Beitrag Re: Der Speer von Adrun -Diskussion-
So ich hab auf Big Rock mal ne Kontaktperson noch mit eingebracht. Damit der Übergang zu Omega dann leichter ist^^

_________________
~Goose~


Serapen zeigt den anderen das Knife - Game.

Ein Charakter der nicht Magie begant ist, denkt das er zaubern kann und zeigt allen seine tollen Tricks.

Nox findet bei der genauen Untersuchung des Pulvers irgendeinen verdächtigen Zusatz, den er nicht zuordnen kann uns fängt an Verschwörungstheorien zu erfinden. Er will Stefan von einer dieser überzeugen und allgemein weitererzählen.

Einer deiner Charaktere fragt sich ob der Mond aus Käse ist.

Stefan will Anasker in Frauensachen sehen

Da sie gerade beim Thema Akzent und Dialekt ist, versucht Kamui untschiedliche menschliche Dialekte imitieren

Bild


4. Mär 2017, 17:34
Profil
Silberner Federschreiber
Silberner Federschreiber
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 2607
Geschlecht: männlich
Highscores: 1
Beitrag Re: Der Speer von Adrun -Diskussion-
So hab ich geantwortet. Hoffe ich hab ich bin nicht zu weit gesprungen Askira

_________________
Wenn Sie eine Vision der Zukunft wollen, stellen Sie sich einen Stiefel vor, der immer und immer wieder auf ein menschliches Gesicht tritt.
O'Brian im Roman 1984

Goose

einem Char deiner Wahl, kitzelt es tierisch in der Nase, er bohrt heimlich nach und das mehrmals ^^

Wenn DC das "Geschenk" von Cat irgendwann erhalten sollte, dann fordert er sie zu einem Duell/einer Challenge heraus und der Verlierer muss dann mit dem "Geschenk" leben.

Will träumt, dass sämtliche Energietrinks auf der Welt verschwunden sind und denkt beim aufwachen, dass dies eine Verschwörung der Werwölfe und Vampire speziell gegen ihn und seine Genie ist

Alex singt mit nach dem Cat den Pina Colada Song anstimmt

Wenn DC das "Geschenk" von Cat irgendwann erhalten sollte, dann fordert er sie zu einem Duell/einer Challenge heraus und der Verlierer muss dann mit dem "Geschenk" leben.


6. Mär 2017, 23:23
Profil   Persönliches Album
Online
Bücherschreiber
Bücherschreiber||
Benutzeravatar

Registriert: 08.2013
Beiträge: 1620
Geschlecht: männlich
Hauptcharakter: Soreomor
alter Charakter: 44
Beitrag Re: Der Speer von Adrun -Diskussion-
Alle Posts mit dem Gespräch in der Kammer


Links die nicht anklickbar sind, weils keine richtigen Quotes sind (leider).
QAI's Interface
Speer von Ardun (übergroßes Kriegsschiff)


Zitat:
Javier | Q.A.I.

Der Asgard führte die Gruppe in den hinteren Teil der Bar, der durch eine in der Wand eingelassene Tür versteckt war.
Im normalen Gebrauch oder im Vorbeigehen würde die Tür nicht auffallen, aber bei genauerem hinsehen war sie zu erkennen.
Die metallene Pforte öffnete sich nach innen und es erstreckte sich ein Gang mit mehreren Türen auf beiden Seiten.
Er wies ihnen den dritten Raum zu und Javier betrat als erster den Raum.

Er war eingerichtet, wie man sich ein Besprechungszimmer im Weltall vorstellen würde.
Recht eisern und spartanisch in der Einrichtung, aber mit diesem gewissen Charmé, den das Supernova hatte.
Javier zog zwei Stühle vom Tisch weg und ging dann auf die andere Seite, um sich dort nieder zu lassen.
Schließlich waren sie hier geschäftlich und er würde sich nicht zwischen oder neben sie setzen.

Der Raum war beleuchtet von kleinen Lichtern, die in die Wände eingelassen waren.
Sie wirken wie kleine Sonnen und der Tisch hatte eine große Lichtquelle in der Mitte,
die man nach belieben verdunkeln oder erhellen konnte - vom Aussehen her gleichte sie einer Sonne,
aber war gedimmt, um nicht zu grell zu sein, wenn man den Raum betritt.

Neben den Lichtern war der Raum noch mit allerlei zusätzlichen Hilfsmitteln ausgestattet.
Ein Transponder, Code gesicherte Kisten, die man für Jemanden da lassen konnte, der vielleicht etwas abholen will,
was vorher zurückgelassen wurde, Halterungen für Kleidung und einen Energieanschluss für Aparaturen,
wie den Transponder oder andere Gerätschaften, die via Lichtbrücke oder Induktion Energie brauchten.

Javier nahm Platz und holte seinen Hologrammchip wieder hervor. Es war Zeit Q.A.I. mit einzubringen,
aber erst wenn die beiden Frauen saßen und Ares weg war.


Zitat:
~Key~


Ketach setzte sich und wartete bis auch Cara soweit war und der Asgard die Tür des Raumes hinter sich geschlossen hatte. „Also was für mich zu aller erst interessant ist: Wie groß ist denn das Objekt, das verschifft werden soll? Nicht, das wir uns hier mühe mit der Planung geben und hinfliegen, nur um dann festzustellen, das der Laderaum zu klein ist. Aber keine Sorge ich hab zur Not auch noch ein größeres in meinem Heimatsystem. Das müssten wir dann unterwegs einsammeln... und vorher müsste ich noch herausfinden wo es liegt... von hier aus gesehen... Aber ich schweife ab, zurück zum Thema. Wie exakt sind die Zielcoordinaten? Wie groß ist die überwachte Zone? Welche Schiffsklassen werden von der SSL eingesetzt? Welche Überwachungstechnologien nutzen sie? Klären sie mittels patrouillieren auf oder nutzen sie Sensorstationen oder etwas ähnliches? Außerdem brauche ich eine Auflistung der Stellaren Objekte im überwachten Bereich ab der Masse der Big Rock Station und die ungefähre Masse und Größe der Speer von Ardun“, erklärte Ketach. Kurz überlegte sie ob sie etwas vergessen hatte. Naja, wenn das der Fall war würde ihr das noch früh genug einfallen und wenn nicht, dann mussten sie halt improvisieren.


Zitat:
Im Besprechungsraum
Noch bevor die 3 über Geschäftliches zu reden begannen, zeigte Ares auf eine runde Anzeige im Tisch.
"Auf dieser Anzeige ist ihre verbleibende Zeit zu erkennen. Wenn ihr Gespräch beendet ist, gehen Sie bitte zur Tür und drücken auf die identische Anzeige neben der Tür. Dann stoppt die Zeit. Angebrochene Zeiteinheiten sind voll zu zahlen. Um Betrug zu vermeiden, ist der Raum nach dem Drücken des Stoppers sofort zu verlassen."
Mit diesen Worten verschwand der Asgard.
Cara schaute ihm nach und als die Tür zuglitt, drehte sie sich zu den beiden anderen.
"Na der ist ja ein Herzchen."
Sie setzte sich, hörte aber nur zu. Von Missionsplanung schien Keytach einiges zu verstehen. Nur als die Frage nach der Größe kam, mischte sie sich ein.
"Also die Größe sollte kein Problem sein. Mein Schiff kann Standart- und Jumbolagerbehälter ziehen. Und der Antrieb schafft 50 000 astrometrische Tonnen."
Sie grinste stolz. "Wenn wir genug Halterungen abringen, könnten wir wahrscheinlich das ganze verdammte Wrack abschleppen!"
Sie schaute auf die Uhr im Tisch. Viel Zeit war noch nicht vergangen. Aber dann packte ihr Auftraggeber einen Hologrammchip heraus. Was kam jetzt? Ein Plan des Schiffsinnern?


Zitat:
Javier | Q.A.I.

Ketach fing direkt an, das hatte er nicht erwartet, was den kurzen erstaunten Ausdruck in seinem Gesicht erklären würde.
"Also gut. Q.A.I. kennt die genauen Werte von allem. Deswegen wird er euch auch alles zeigen."
Er deutete auf den Chip und das Interface, was sich nun abbildete.
Es war ein rotes Dreieck in dem sich einn Bewegender Avatar aus Kreisen und Kugeln befindet.
"Ich werde nun die Fragen in der beantragten Reihenfolge beantworten." Javier stutzte. Sie würde Q.A.I. nie mit ihm reden,
der plante doch schon wieder was, aber er lies ihn machen.

Q.A.I. begann zu arbeiten, was man daran erkannte, dass die Kreise sich drehten und ein allgemeines Bild von Bewegung im Avatar auftauchte.
Es wurde ein Bild gezeigt von einem Kasten, der offensichtlich ein Behälter war, der an den Kanten mit Längeneinheiten bezeichnet wurde.
"112mm/134mm/112mm"
"Dies ist das Objekt, was wir suchen."
Der Behälter war golden und hatte an den Kanten und jeweils durch die Mitte der Seiten blaue Energielinien, die leuchteten und pulsierten.
"Die Zielcoordinaten sind sehr genau. Das Schiff befindet sich in unmittelbarer Nähe von Prixma Centauri. V645 Centauri."
Dann folgte ein langer Code, der die genauere Lage im Weltraum vom Mittelpunkt der Milchstraße aus angibt.
"Die bewachte Zone beschränkt sich auf das Sonnensystem, indem der Speer von Ardun gefunden wurde."
Dann gab es eine kurze Pause und eine Liste tauchte auf.
"Dies sind die Schiffsklassen der SSL." Die Liste scrollte ein wenig und es wurde ersichtlich, dass es eine lange Liste war.
"Aber nur diese werden vor Ort benutzt." Die Lsite stoppte und es wurden sechs verschiedene markiert.
"Lux M.23 - Tarnschiff; Wark V2 - Shield-emitter, ein Schiff, dasss Barrieren mit anderen des gleichen Typs aufbauen kann;
V-S Superiority Fighters V3, eine Jägerklasse, die vor allem durch schnelle Anpassung an Gravitationssysteme ausgezeichnet wurde.
V-S Chaser V2, eine veraltete Version des Langstreckenjägers V-S Chaser S. Geringer Treibstoffverbrauch und im Gegensatz zum neueren Modell ein wenig größer und schwerer Bewaffnet. Dann noch eine Raumstation der Klasse Messier 101. Und zu letzt Kommunikations- und Störschiff Def-Osiris-M34."
Der Avatar erschien wieder, nachdem die Liste aufgezählt wurde.

Dann öffnete sich eine Sternenkarte, die immer weiter reinzoomte, bis sie bei Alpha Centauri waren.
Man sah das knapp 5000km lange Schiff, neben einem Planeten schweben. Es war knapp 2,500-2,700 km groß und war keineswegs ein Speer.
Es wirkte mehr wie ein übergroßes Kriegsschiff, auf dem ein ganzer Planet oder ein ganzes Volk leben könnte.
Es wurde wieder rausgezoomt, um das Sonnensystem zu beobachten.
Dann wurden Laufbahnen makiert, die Patrouillen darstellen und eine ganze menge roter Punkte, die die Lokationen von Scannern beschrieb,
diese wurde mit Radius und effektiver Reichweite, sowie prozentualer Effektivität bezeichnet.
Dann markierte Q.A.I. noch eine Route, die er bereits ausgerechnet hatte, die die geringste Misserfolgschance hatte.
"Dies ist eine interaktive Karte, wenn ihnen etwas ins Auge fällt, dann deuten sie darauf und eine Auflistung erscheint."

Javier hatte Q.A.I.s Darstellung mitverfolgt. "Ich glaube er ist jetzt im Stand-by."
Er sah auf die Zeit, die ihnen noch verlieb. Es war genug.
"Achja der Behälter wiegt knapp 50 Kilo, das sollte kein Problem sein, hat er jetzt nur nicht erwähnt."


Zitat:
~Key~


Ketach lauschte den Ausführungen von Cara, Javier und Q.A.I. aufmerksam. Gut, die Kiste passte auf jeden Fall locker in die Silverbird und solange sie das Ding nicht schleppen musste war alles OK. Als sie hörte, welche Ausmaße das Zielschiff hatte glaubte sie zunächst an einen Fehler des Übersetzungssystems oder vielleicht hatte sie auch verhört, doch auf der Karte war es mit ebenfalls diesen Maßen verzeichnet. ”Wow. Also das ist ein wirklich großes Schiff.“ Im Vergleich dazu wirkten selbst die meisten Raumstationen Noverias winzig. Das einzige künstliche Gebilde, was auch nur annähernd in die Nähe kam war der GAK, der Galaktische Administrationskomplex, eine Gigantische Raumstation, in dem die übersektoriale Regierung Noverias untergebracht war.
”Das sieht nach einer ganzen Menge Feuerkraft aus. Wir sollten unsere Anwesenheit also möglichst erst preisgeben, wenn wir dabei sind den Sprungantrieb für die Heimreise zu zünden.“, sagte sie dann bereits halb in den eigenen Gedanken versunken und betrachtete dann eine Weile lang nachdenklich die Sternenkarte. ”Die Leute scheinen etwas von ihrem Handwerk zu verstehen...“, murmelte sie geistesabwesend. Das Netz der Sensoren war dicht genug, als das alles was größer war als ein leichter Jäger oder ein Speedracer große Probleme haben würde nicht in die Reichweite einer der Scanner zu geraten. Die größeren Schiffe waren so positioniert, das an nahezu jedem Punkt des überwachten Bereiches innerhalb kürzester Zeit ein Eingreiftrupp aufschlagen konnte, wenn ein Alarm ausgelöst wurde.
”Ich nehme an, die Sensorbarken scannen nach den Infrarotsignaturen von Schiffen mit aktiver Lebenserhaltung oder Antrieben, den EM-Signaturen von aktiver Elektronik, wie Sensoren oder Schildemittern und wenn sie zu den paranoiden gehören wahrscheinlich auch noch im Radarbereich“, erwachte Ketach aus ihren Überlegungen. ”Ist das Korrekt?“, fragte an Q.A.I. gewandt.

(Ich hoffe die näheren Beschreibungen der Karte OK für dich Ritter. Ansonsten ändere ich den Post noch mal ab.)


Zitat:
Javier | Q.A.I.

Als Key das Schiff als wirklich groß beschrieben hatte nickte Javier.
Ja, es ist wirklich groß, deswegen wird es auch so großflächig bewacht.
Als Key anfing genaueres zu fragen fühlte er sich angesprochen und verzog das Gesicht
zu einer verwirrt-fragenden Miene, aber dann merkte er, dass Q.A.I. angesprochen wurde
und atmete fast hörbar gelassen aus.

Q.A.I.s Avatar erschien wieder und die monotone Stimme erklang wieder aus den kleinen Sound-emittern am Chip.
"Das ist korrekt." Er schien wieder zu arbeiten, dann tauchte die Sternenkarte wieder auf mit
ungefähren Reichweiten für die stationären Scanner und mögliche Reichweiten.
Javier setzte sich nun wieder etwas gerade hin, nachdem er ein wenig in den Stuhl gerutscht war.
Er sah sich die Sternenkarte an und merkte, dass da eine ganze Menge Reichweiten waren.

Javier sah zu Key und Cara rüber.
"Und, schafft ihr das?"


(Das ist komplett in Ordnung :D )


Zitat:
Als Q.A.I. ihr die Korrektheit ihrer Vermutungen bezüglich der Scanner mit monotoner Stimme bestätigte musterte Ketach den Avatar kurz mit einem kritischen Blick, der jedoch schnell wieder verschwand. Es war etwas an der Art Q.A.I.s zu sprechen, das sie hellhörig werden ließ. Es war ihr bereits beim ersten Mal als Q.A.I. Gesprochen hatte aufgefallen, aber sie hatte dem nicht allzu viel Beachtung geschenkt, da sie sich auf die dargelegten Informationen konzentriert hatte. Sie würde das weiter im Auge behalten, denn die Stimme des Programms klang doch irgendwie ein tickchen zu gleichmäßig Monoton. Sie wusste wie die Ausgabe von sprach gestützten Computerprogrammen klang und bei denen war man in der Regel darauf bedacht sie möglichst natürlich klingen zu lassen. Hier schien genau das Gegenteil der Fall zu sein. Sie konnte sich natürlich irren, aber Q.A.I.s Art zu sprechen erinnerte sie irgendwie an Drakes Art zu sprechen, wenn sie Geste an Bord hatte, denen sie vorspielte ein simples Computerinterface zu sein oder wenn sie schmollte. Aber im Moment war dies zweitrangig.
Auf Javiers Frage hin antwortete sie: „Das kann ich dir gleich sagen.“ Dann ließ sie sich noch einmal den genauen Pfad inklusive der Erfolgswahrscheinlichkeit anzeigen. Sie hatte zwar bereits einen groben Plan im Kopf, aber im Zweifelsfall konnte es ja nicht schaden sich auch den Vorschlag von Q.A.I. anzusehen.


Zitat:
Cara
Sie legte den Kopf schief und schaute sich die 3D-Projektion auf dem Tisch an.
"Okaaaay... Das Ding ist verdammt spitz. Da hat es den Namen Speer von Adrun wirklich verdient..."
Als Q.A.I. anfing zu sprechen, lächelte Cara leicht. Viele KIs versuchten den Eindruck von Menschlichkeit zu imitieren. Da war ihr so eine monotone Stimme lieber.
Auf der Yossarian hatte sie die Sprachausgabe komplett deaktiviert. Auf ihrem Schiff wurde Meldungen durch unterschiedliche Alarmtöne und Lichter unterschieden. Sie hatte keinen Bock mit einer Blechdose zu reden und dieser einen Namen zu geben. Obwohl sie oft genug mit der Yossarian sprach...
"Ich kenn ein paar Tricks wie man Sensoren ablenken kann ohne das es denen auffällt das sie blind sind."


Zitat:
Javier | Q.A.I.

"Super. Ich glaube, dass alles hilft, was uns unsichtbarer macht." Sagte Javier zu Cara.
Dann sah er zu Ketach und dann zu Q.A.I.
Er lies ein wenig Zeit verstreichen.
"Und? Gehts los? Von unserer Seite aus wars das erstmal."


Zitat:
~Key~


Ketach betrachtete den vorgeschlagenen Kurs und erkannte sofort warum die KI diesen gewählt hatte. Zuerst ging es zu einem der äußeren Planeten des Systems, in dessen Schatten sich das Schiff einen Moment verstecken und sich mit Hilfe eines Swing by Manövers neu ausrichten konnte. Dann ging es zum fünften Planeten des Systems, einem Gasriesen, in dessen Gravitationsfeld und Radioemissionen die Sensoren in dessen nähe störte. Von dort aus würde es dann in einem Sprint direkt zum Speer gehen. Der Kurs folgte somit den Schwächen in der SSL-Sensorik.
Cara erwähnte das sie ein paar Tricks kannte um die Sensoren unauffällig zu täuschen.
„Q.A.I., gibt es einen Kurs mit dazugehörigem Startpunkt 50 Kilometer außerhalb der äußersten Sensorreichweite und Ende in einer Entfernung zum Speer, das dieser unsere Signaturen mit seinen eigenen Maskiert, mit dazugehöriger Geschwindigkeit, auf dem sich kein Hindernis befindet und man nicht aktiv steuern muss? Denn wenn das der Fall ist, wäre die Silverbird so unsichtbar wie ein Stein, und mit Caras Hackertricks sind wir praktisch unmöglich zu entdecken – es sei denn natürlich es sieht jemand aus dem Fenster, während wir genau daran vorbeifliegen“, erklärte Ketach. „Ihr bräuchtet allerdings Raumanzüge, da ich für meinen kleinen Infiltrationsstunt unter anderem die komplette Lebenserhaltung deaktivieren und das Schiff auf Umgebungstemperatur runter kühlen werde. Dadurch werden wir für AR-Sensoren unsichtbar. Das ist auch der Grund warum ich einen Kurs brauche, bei dem ich nicht lenken muss, denn Triebwerke verursachen genug Hitze, damit wir im All leuchte, wie ein Haus zum Lichterfest. Außerdem werde ich die komplette Elektronik abschalten, was dafür sorgt, das wir zum einen keine wärme produzieren und zum anderen keine EM-Signatur mehr haben. Bleibt also nur noch das Radar und dafür haben wir Caras Hackertricks. Wenn es also einen entsprechenden Kurs gibt, ist es ohne weiteres machbar – andernfalls wird es wohl etwas … interessanter.“


Zitat:
Javier | Q.A.I.
Q.A.I. schien auf Ketachs Anfrage hin zu arbeiten. Was eine normale KI vielleicht in ein paar Minuten schaffen würde waren für QAI Sekundenbruchteile.
"Den gibt es in der Tat." Sprach die monotone Stimme wieder. Javier sah zu Q.A.I. als dieser arbeitete.
Das kannte er schließlich nicht, man sieht sich ja auch selbst recht selten denken.
Dann erschien das Sternensystem mit einer Anflugsroute und dann einer gerade Linie zum Speer.
"Für diese Route besteht ein Zeitfenster von 39 Stunden. Dieser Kurs führt genau auf die Einstiegsluke zu.
Wenn das nicht das genaue Ziel ist, dann erweitert sich das Zeitfenster."
Ein kleiner Countdown erschien in der unteren Ecke und zählte runter. Es waren die 39 Stunden.

"Sieht gut aus. Und Raumanzüge wirds hier wohl geben." Sagte Javier, während er die beiden Frauen ansah.
Eigentlich war das ja was Schönes. Sie fuhren auf ein großes Schiff, quasi eine Kreuzfahrt. Naja nicht ganz.
Er sah die beiden Damen erwartungsvoll an.


Zitat:
~Key~

Die Haroun sah sich das Ergebnis von Q.A.I.s Berechnung an. „Na hervorragend.“, sagte sie. „Wenn sonst alles geklärt ist sollten wir uns aufmachen um Ersatzteile für mein Schiff zu besorgen.“


Zitat:
Cara
Die Raumfrachterin hörte den Beiden nein, Dreien! zu. Schließlich redete Quacki (QAI) auch fleißig mit.
"Also mit einem Niedrigenergieimpuls müsste es möglich sein die Hülle deines Schiffes für eine Weile zu magnetisieren. Dann können wir einfach Schrottteile daran heften die uns noch besser tarnen währden wir uns an die Speer heranschleichen." Sie hatte 'die Speer' gesagt, weil ihrer Meinung nach alle Schiffe weiblich waren.
Entweder waren sie wie eine Mutter und behüteten einen. Oder sie waren eine Zicke die einen haufenweise Nerven und Geld für teure Dinge kostete die sie brauchten...
"Raumanzug? Mein erster Strampler war ein Raumanzug!"
Ein Blick zu Javier folgte: "Wenn du keinen hast, ich könnte dir einen leihen." Sie hoffte das er den Unterschied zwischen 'Leihen' und 'Mieten' kannte.
Dann schaute sie zu der Tür und klatschte in die Hände.
"Wenn wir uns beeilen hier raus zu kommen, müssen nur eine Zeiteinheit bezahlen! Hopp! Zeit ist Geld!"
Sollte nichts mehr zu bereden sein, würde sie sich mit Key zu deren Schiff aufmachen um zu klären was für Ersatzteile ihr Schiff bräuchte.


Zitat:
Javier | Q.A.I.

"Hört sich gut an." Meinte Javier zu den Plänen der beiden.
"Leihen? Das wär super!" Meinte er, schon viel lebendiger, als er während der Konversation war.
Er sammelte den Chip wieder ein. "Gut, dann lasst uns nicht zwei Zeiteinheiten draus machen."
Javier stand auf und würde den Raum verlassen und dann bei Ares bezahlen.
Daraufhin würde er dann den beiden Frauen zum Schiff folgen und sich anhören, wie viel er zahlen musste.


Zitat:
~Key~


„Guter Vorschlag“, antwortete Ketach auf Caras Idee mit den Niederenergieimpulsen. „Das sollten wir aber zuerst hier in der nähe der Station ausprobieren, damit es keine bösen Überraschungen gibt.“

Als alles gesagt war stoppten sie den Zähler kurz bevor die Zeiteinheit abgelaufen war und verließen den Raum. Gerade als sich die Tür hinter ihnen geschlossen hatte, tauchte auch schon Ares auf, der offenbar sicherstellen wollte, das die drei auch bezahlten.
Nachdem dies erledigt war führte Ketach ihre beiden Begleiter aus dem Supernova heraus und über einen der Hauptkorridore zu dem Hanger, der ihr bei ihrer Ankunft zugewiesen worden war. In dem hohen und weitläufigen Raum herrschte immer noch reger Betrieb. Ein fortwährendes kommen und gehen. Passagiere, die beladen mit Gepäck versuchten ihren Flug noch zu kriegen, Touristen die sich einfach mal die Schiffe ansehen wollten, die hier angelegt hatten, Händler, Sicherheitspersonal - 'Nun, wohl eher Söldner', dachte sie sich - sowie Techniker und Versorgungscrews, die sich an großen Raumkreuzern zu schaffen machten, die Logos trugen, die zu größeren Konzernen zu gehören schienen.
Die Silverbird lag an einem der hinteren Anlegeplätze, die für kleine Privatmaschinen und Shuttles vorgesehen waren. Das Schiff sah äußerlich, auf den ersten Blick, bis auf ein paar dunklere Verfärbungen am Heck, intakt aus. Aber die Haroun hatte auch erwähnt, das der Hauptschaden in der Sensorik und den entsprechen Leitungen, sowie dem neuronalen Interface und dem Sprungantrieb lag.
„Darf ich vorstellen? Meine Silverbird“, erklärte Ketach mit einer ausladenden Handbewegung in Richtung ihres Shuttles als sie den Anlegeplatz erreicht hatten.
Die komplette Oberfläche des Shuttles bestand aus silbernem Metall das teilweise recht dunkel und gebürstet war und teilweise hell und auf Hochglanz poliert. Das ganze bildete ein Muster, das wie eine Art Tarnmuster wirkte. Die einzige Ausnahme bildete die Kanzel des Cockpits die aus einem schwarzen Material zu bestehen und vollkommen Blickdicht zu sein schien. Ein zweiter Zugangspunkt befand sich auf der Oberseite des Rumpfes auf dem sich Luke befand, durch die man offenbar ins innere gelangen konnte.


Hier sind sie im Hangar angekommen

_________________
"I am going to break you. Like a Kit-Kat Bar."

Gooses:
- Sobald Thari und co sich in Speer der Truppe anschließen wird Javier versuchen klar zu stellen, dass er was Männer geht der Boss ist (also männlicher Schwanzvergleich)
- Anyas Haare sind Rosa, bis sie alle umarmt hat.
- Amy denkt das Mickey auf Stefan steht und versucht ihr das auszureden und fängt außerdem an sie aufzuklären.
- Amy soll das Verletzungsrisiko zwischen Stefan und DC gering halten, solange Zusammenarbeit besteht.
- Amy träumt als Darkwing Duck
- Charakter m.W. vergisst eine Idee, die dieser ausruft und erinnert sich nach 2 Posts wieder dran.


16. Mär 2017, 16:33
Profil
Silberner Federschreiber
Silberner Federschreiber
Benutzeravatar

Registriert: 11.2015
Beiträge: 2665
Wohnort: Magdeburg
Geschlecht: weiblich
Hauptcharakter: kommt noch
Beitrag Re: Der Speer von Adrun -Diskussion-
Ich spiele im Moment mit den Gedanken diesen Char post85957.html#p85957 noch einmal zu versuchen und vielleicht hier mit einzubringen (Es wäre aber unabhängig von meinen anderen Chars). Gäbe es Einwänden gegen diesen Char?

_________________
~Goose~


Serapen zeigt den anderen das Knife - Game.

Ein Charakter der nicht Magie begant ist, denkt das er zaubern kann und zeigt allen seine tollen Tricks.

Nox findet bei der genauen Untersuchung des Pulvers irgendeinen verdächtigen Zusatz, den er nicht zuordnen kann uns fängt an Verschwörungstheorien zu erfinden. Er will Stefan von einer dieser überzeugen und allgemein weitererzählen.

Einer deiner Charaktere fragt sich ob der Mond aus Käse ist.

Stefan will Anasker in Frauensachen sehen

Da sie gerade beim Thema Akzent und Dialekt ist, versucht Kamui untschiedliche menschliche Dialekte imitieren

Bild


18. Mai 2017, 09:25
Profil
Silberner Federschreiber
Silberner Federschreiber
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 2607
Geschlecht: männlich
Highscores: 1
Beitrag Re: Der Speer von Adrun -Diskussion-
Keine Einwände.
Wenn es nicht läuft können wir ihn ja wieder raus nehmen

Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk

_________________
Wenn Sie eine Vision der Zukunft wollen, stellen Sie sich einen Stiefel vor, der immer und immer wieder auf ein menschliches Gesicht tritt.
O'Brian im Roman 1984

Goose

einem Char deiner Wahl, kitzelt es tierisch in der Nase, er bohrt heimlich nach und das mehrmals ^^

Wenn DC das "Geschenk" von Cat irgendwann erhalten sollte, dann fordert er sie zu einem Duell/einer Challenge heraus und der Verlierer muss dann mit dem "Geschenk" leben.

Will träumt, dass sämtliche Energietrinks auf der Welt verschwunden sind und denkt beim aufwachen, dass dies eine Verschwörung der Werwölfe und Vampire speziell gegen ihn und seine Genie ist

Alex singt mit nach dem Cat den Pina Colada Song anstimmt

Wenn DC das "Geschenk" von Cat irgendwann erhalten sollte, dann fordert er sie zu einem Duell/einer Challenge heraus und der Verlierer muss dann mit dem "Geschenk" leben.


18. Mai 2017, 09:42
Profil   Persönliches Album
Silberner Federschreiber
Silberner Federschreiber
Benutzeravatar

Registriert: 11.2015
Beiträge: 2665
Wohnort: Magdeburg
Geschlecht: weiblich
Hauptcharakter: kommt noch
Beitrag Re: Der Speer von Adrun -Diskussion-
Ok ich werde Legion dann irgendwann einführen wenn es passt....würdest du erst auf Thari und co treffen wollen oder vorher auf Legion? Ich weiß wie ich den Char einführe...Zeitpunkt ist egal...einzige Voraussetzung ist...dass dioe Crew sich im All befindet ^^

_________________
~Goose~


Serapen zeigt den anderen das Knife - Game.

Ein Charakter der nicht Magie begant ist, denkt das er zaubern kann und zeigt allen seine tollen Tricks.

Nox findet bei der genauen Untersuchung des Pulvers irgendeinen verdächtigen Zusatz, den er nicht zuordnen kann uns fängt an Verschwörungstheorien zu erfinden. Er will Stefan von einer dieser überzeugen und allgemein weitererzählen.

Einer deiner Charaktere fragt sich ob der Mond aus Käse ist.

Stefan will Anasker in Frauensachen sehen

Da sie gerade beim Thema Akzent und Dialekt ist, versucht Kamui untschiedliche menschliche Dialekte imitieren

Bild


18. Mai 2017, 09:44
Profil
Online
Bücherschreiber
Bücherschreiber||
Benutzeravatar

Registriert: 08.2013
Beiträge: 1620
Geschlecht: männlich
Hauptcharakter: Soreomor
alter Charakter: 44
Beitrag Re: Der Speer von Adrun -Diskussion-
Auch kein Problem mit.
Vielleicht sollte ich auch Mal n zweiten Charakter einführen. ;D

_________________
"I am going to break you. Like a Kit-Kat Bar."

Gooses:
- Sobald Thari und co sich in Speer der Truppe anschließen wird Javier versuchen klar zu stellen, dass er was Männer geht der Boss ist (also männlicher Schwanzvergleich)
- Anyas Haare sind Rosa, bis sie alle umarmt hat.
- Amy denkt das Mickey auf Stefan steht und versucht ihr das auszureden und fängt außerdem an sie aufzuklären.
- Amy soll das Verletzungsrisiko zwischen Stefan und DC gering halten, solange Zusammenarbeit besteht.
- Amy träumt als Darkwing Duck
- Charakter m.W. vergisst eine Idee, die dieser ausruft und erinnert sich nach 2 Posts wieder dran.


18. Mai 2017, 10:06
Profil
Silberner Federschreiber
Silberner Federschreiber
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 2607
Geschlecht: männlich
Highscores: 1
Beitrag Re: Der Speer von Adrun -Diskussion-
Hiho, hier wie versprochen die Erklärung warum Cara was gegen künstliche Intelligenz hat.

Also, der Computer der Yossarian ist in etwa so 'itelligent' wie unsere heutigen. Er ist so entworfen das er nicht lernfähig ist.
Und das ist Absicht.
Einer von Caras Vorfahren, war Mitglied des Militärs. Und er war auf einem der modernsten Schiffe damals stationiert.
Natürlich mit lernfähiger, künstlicher Intelligenz.
Leider entwickelte sich nach einer Weile aus der künstlichen Intelligenz, ein künstliches Bewusstsein. Und dieses hielt nicht viel davon von Menschen gezwungen zu werden für sie zu arbeiten.
Also fing es Leute die ihr gefährlich waren zu töten und die Menschen die sie (die Intelligenz) zur Wartung brauchte zu unterwerfen.
Cara Vorfahre entkam ganz knapp. Und entschied sich nie einen Computer auf seinem Schiff zu dulden der mehr als ein Werkzeug ist.
Und so denkt auch Cara. Nur das sie nicht wie ihr Vorfahr der Meinung ist das Computer böse wären.
Sie sagt sich, sie will niemanden unterdrücken oder zum Sklaven machen. Und etwas, sei es nun ein Mensch, Tier oder künstlich das sich seiner Selbst bewusst ist, sollte nicht gezwungen werden etwas zu tun.

Was der Computer der Yossarian kann:
-Systeme überwachen. Zum Beispiel den Reaktor und Alarm geben wenn etwas dort nicht richtig läuft.

-Die Sensoren überwachen und Alarm geben wenn sich etwas nähert. Dieses System ist aber nicht lernfähig. Wenn als mal jemand es schafft sich an die Yossarian heranzuschleichen, würde der Computer wieder darauf hereinfallen wenn ihm nicht einprogrammiert wird auf so etwas zu achten.

-Einfach Sprachbefehle ausführen.
Sowas wie: "Schilde hoch!" "Alarmsprung!"<- ist ein schnelles aktivieren des Antriebs. Dabei benutzt der Computer auch die Sensordaten damit das Schiff nicht in einen Planeten oder sowas reinrast.
Die Sprachsteuerung ist aber ebenfalls nicht lernfähig. Sie springt nur an wenn bestimmte Phrasen genutzt werden. Und sie muss von Hand aktiviert werden.
Das hat mich schon als Kind bei Star Trek The Next Generation (Die Serie mit Picard) gestört.
Da reden 2 Crewmitglieder, einer fragt den Computer was und der antwortet sofort. Also hört der doch die ganze Zeit zu.
Sowas will Cara nicht. (Aber wohl einige Menschen heutzutage, die die sich Alexa und ähnliches in die Wohnung stellen.)

Hoffe die Stichpunkte sind hilfreich.

Und Entschuldigung nochmal das sie erst jetzt kommen.

_________________
Wenn Sie eine Vision der Zukunft wollen, stellen Sie sich einen Stiefel vor, der immer und immer wieder auf ein menschliches Gesicht tritt.
O'Brian im Roman 1984

Goose

einem Char deiner Wahl, kitzelt es tierisch in der Nase, er bohrt heimlich nach und das mehrmals ^^

Wenn DC das "Geschenk" von Cat irgendwann erhalten sollte, dann fordert er sie zu einem Duell/einer Challenge heraus und der Verlierer muss dann mit dem "Geschenk" leben.

Will träumt, dass sämtliche Energietrinks auf der Welt verschwunden sind und denkt beim aufwachen, dass dies eine Verschwörung der Werwölfe und Vampire speziell gegen ihn und seine Genie ist

Alex singt mit nach dem Cat den Pina Colada Song anstimmt

Wenn DC das "Geschenk" von Cat irgendwann erhalten sollte, dann fordert er sie zu einem Duell/einer Challenge heraus und der Verlierer muss dann mit dem "Geschenk" leben.


29. Jun 2017, 23:23
Profil   Persönliches Album
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Gehe zu:  
© phpBB® Forum Software | designed by Lillybell for Free Forums 3 & Free Forums/DivisionCore. phpBB3 Forum von phpBB8.de